Kinder bei einer Einäscherung?

Ist die Teilnahme an einer Einäscherung für Kinder zu empfehlen?
Diese Frage können Sie nur für sich selbst beantworten aber wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung.

So viel ist sicher:

  • Der Abschiedsraum ist kinderfreundlich eingerichtet und es ist kein Feuer zu sehen.
  • Kinder können bei traurigen und spannenden Ereignissen für eine entspannte Atmosphäre sorgen.
  • Kinder werden später weniger Fragen stellen, wenn sie selbst am letzten Abschied teilgenomen haben.

Möchten Sie bei der Einfuhr anwesend sein und Ihr Kind oder Ihre Kinder mitbringen? Dann passen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krematoriums ihre Ausführungen entsprechend kindgerecht an.

Natürlich können Sie vorab das Krematorium, mit oder ohne Ihre Kinder, besuchen. Besprechen Sie Ihre Wünsche mit dem Bestatter oder rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin.

Die Abschiedszeremonie im Krematorium
Genau wie bei einer Beerdigung gibt es eine Abschiedszeremonie, bei der Menschen etwas sagen, Musik gespielt wird und der Sarg in der Aula stehen kann. Manchmal werden auch Fotos oder kurze Filme gezeigt.
Im Rahmen einer Beerdigung gehen Menschen oft mit zum Grab. Bei
einer Einäscherung bleiben die Menschen drinnen. Sie erhalten die Möglichkeit, sich in der Aula oder dem Zeremoniensaal von dem Verstorbenen zu verabschieden.

Die nächsten Angehörigen dürfen den Verstorbenen zum Abschiedsraum begleiten. Dies wird immer öfter in Anspruch genommen und bei Crematorium De Lariks ist der Abschiedsraum eigens dafür eingerichtet.

Abschiedsraum
Wenn der Sarg im Abschiedsraum ankommt, werden die Blumen und Kränze heruntergenommen. Eine einzige Blume darf mit in den Ofen, aber ganze Blumenarrangements dürfen nicht mit hinein.

Manchmal werden die Blumen mit nach Hause genommen oder bei der Gedenkstätte des Krematoriums niedergelegt. Sie können den Blumenschmuck natürlich auch an einem anderen schönen Ort aufbewahren.
Vielleicht spricht jemand im Abschiedsraum einige letzte Worte, danach wird der letzte Abschied genommen.
Die Einäscherung findet immer am selben Tag der Abschiedszeremonie statt, niemals einen Tag später.

Im Abschiedsraum darf die Familie einen feuerfesten Stein mit einer einmaligen Nummer auf den Sarg legen. Dieser Stein bleibt bei dem Verstorbenen, damit die Asche jederzeit identifiziert werden kann.

Der Sarg wird in den „kalten Ofen“ geführt und die Tür wird geschlossen.
Dabei ist kein Feuer zu sehen, vielleicht verspüren Sie ein wenig warme Luft .

Die Asche des Verstorbenen
Nach der Einäscherung bleibt von dem Körper und vom Sarg nur Asche übrig.
Nach einem Monat darf die Familie die Asche beim Krematorium abholen. Dieser „Wartemonat“ ist im niederländischen Gesetz über das Leichenwesen festgelegt. Auf diese Art und Weise haben Hinterbliebene Zeit und Ruhe, über den Verbleib der Asche nachzudenken.

Manche Menschen streuen die Asche gerne an einem bestimmten Ort aus und andere möchten die Asche zu Hause in einer dekorativen Urne behalten. Es besteht auch die Möglichkeit, die Urne in einer Urnenmauer oder in einem Grab beizusetzen.
Über die Möglichkeiten der Aschebestimmung lesen Sie bitte hier.

Allgemeine Tipps für Eltern

N

Passen Sie Ihre Antworten an die Fragen und das Alter Ihrer Kinder an.

N

Fragen Sie, was ihr Sohn oder ihre Tochter selbst denkt, bevor Sie antworten.

N

Benutzen Sie Wörter, die Ihr Kind versteht.

N

Seien Sie so ehrlich wie möglich und wenn Sie etwa nicht wissen, geben Sie es ruhig zu.

Klicken Sie hier für das Informationspaket für Kinder.
Die Informationen sind nützlich bei der Vorbereitung auf die Abschiedszeremonie. Je nach Alter lesen Sie sie am besten gemeinsam mit Ihrem Kind.

Von und für Kinder geschrieben.

Menu