Garten der Besinnung

Der Garten neben dem Krematorium ist als Garten der Besinnung angelegt und lädt Sie ein, gemeinsam oder allein, dem Verstorbenen zu gedenken. Kommen Sie an diesem natürlichen Ort der Stille für einen Moment zur Ruhe und nutzen Sie die Gelegenheit zur inneren Einkehr.

Crematorium De Lariks befindet sich gleich neben dem städtischen Friedhof. Verweilen Sie dort auf einer der Bänke und gedenken Sie in aller Ruhe dem Verstorbenen.
Am Glockenturm werden die Blumenkränze niedergelegt, die Angehörige nach einer Einäscherung nicht mit nach Hause nehmen möchten.

Auf dem Friedhof gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Aschebestimmung eines verstorbenen Angehörigen:

  • Ausstreuen der Asche auf einem Streufeld
  • Urnenbeisetzung in einer Urnenwand
  • Urnenbeisetzung in einer Gruft
Schmetterlingsgarten

Neben dem Garten der Besinnung verfügt De Larikshof über eine Gedenkstätte für Frühgeborene. Im Schmetterlingsgarten kann die Asche eines verstorbenen Kindes ausgestreut oder beigesetzt werden, wobei die Urnen für die Beisetzung biologisch abbaubar sind. Der Schmetterlingsgarten ist speziell für die Beisetzung von Kindern, die vor der 24. Schwangerschaftswoche geboren und gestorben sind.

Der Garten ist als Ruhe- und Gedenkstätte eingerichtet und wurde mit Pflanzen, wie zum Beispiel Schmetterlingsflieder, umrandet. An einem Trostbaum aus rostfreiem Stahl können die Eltern einen bunten Metallschmetterling mit beispielsweise dem eingravierten Namen des Kindes und einem Datum anbringen lassen.

Sie können als Eltern ebenfalls entscheiden, Ihr Kind in einem Grab dicht bei den Pflanzen beisetzen zu lassen. Das Grab dürfen Sie als Gedenkstätte gestalten und persönliche Dinge darauflegen.
Sie können oben genannte Optionen auch kombinieren und eine persönlichen Gedenkstätte wählen sowie einen Metallschmetterling für den Trostbaum anfertigen lassen.

Mehr über die Möglichkeiten der Aschebestimmung lesen Sie auf der Seite Nach dem Abschied.

Menu